Geschäftsbedingungen

Bestimmungen und Bedingungen

Teil A – Allgemeines

 

Erklärungen und Interpretationen

Die Begriffe unter diesen Bestimmungen und Bedingungen werden wie folgt bestimmt:

Zugangskode: Seitens der Gesellschaft für den Kunden ausgestellte Name und Passwort von Verbraucher um in die Online Handels-Plattform oder Web-Seite einzuloggen;

 

Zugangsangaben: Eingriffskode, Kontonummer des Kunden und andere Information, die für die Durchführung der Auftraege seitens der Gesellschaft nötig sind;

 

Konto: Konto von jeder Transaktion, wodurch Handel mit finanziellen Instrumenten durchgeführt werden kann;

 

Antragsform: Seitens des Kunden ausgefülltes Antragsformular bevor Inkrafttreten diesen Bestimmungen und Bedingungen;

 

Balance: auf dem Konto existierende Geldmitteln, nach der Durchführung der letzten Transaktion.

Basiswährung: primäre Währung auf dem Konto;

 

Arbeitstag: jeder Tag, außer Wochenende, oder 25. Dezember oder 1. Januar;

 

Kunde (Sie): Sie, als die Partei dieser Bestimmungen und Bedingungen;

 

CFD(s): Spot und/oder Forward Differenzontrakt, abgeschlossen über folgende Hauptinstrumenten: Währung (Spot FOREX), Metalle, breit anwendbare Gegenstände, Futures, Optionen, Forward, Aktien, Indexe;

 

Gesellschaft (wir): Profitstrade GmbH – die Gesellschaft, eingetragen in Saint-Vincent und Grenadines, Registernummer 25560, eingetragene Adresse: Nancy whiticker house, 7 Old street Roseau DOMINICA;

 

Vertragsangaben: alle nötige Information über Spread, Austausch, Marge-Bedarf usw. (inzwischen Lott Große oder Art von Hauptinstrument beim finanziellen Instrument);

 

Währungspaar: Währungspaare (Quotenwährung und Basiswährung), die die Menge von Quotenwährung für den Einkauf von einer Basiswährung zeigt;

 

Finanzielle Instrumenten: wie z.B. CFD (s), NDF (s) und Rolling Spot (wie unter angegeben);

 

Leverage: Verhaeltnis in Bezug auf die Große der Tansaktion und Anfangsmarge;

 

Marge: um die Eröffnung der Positionen oder für die Aufrechterhaltung von offenen Positionen benötigte Summe, wie es in den Vertragsangaben fuer jedes Basisobjekt im Finanziellen instrument vorgesehen ist;

 

NDF (s): nicht konvertierbares Forward und hat die gleiche Bedeutung, wie CFD (s);

 

Online-Handelssystem: durch die Gesellschaft benutztes Programm, das einer Kunde ermöglicht in realer Zeit und/oder unter außerbörslichen Bedingungen, über den Markt eine Information zu erhalten, entsprechende Analyse durchzuführen, Transaktien durchzuführen, Aufträge durchzuführen/zu ändern/zu annullieren, Mitteilungen von uns anzunehmen und Notizen über die Transaktionen zu machen;

 

Offene Position: Einkauf/Verkaufsvereinbarung, die nicht durch den entgegensetzten Einkaufs-/Verkaufsvertrag gedeckt ist;

 

Auftrag: Anleitung in Bezug auf die finanziellen Instrumente verfügbar für die Transaktionen auf der handelsplattform;

 

Parteien: Parteien dieser Bestimmungen und Bedingungen – Gesellschaft und Kunde;

 

Schwebender Auftrag: Ein Auftrag ein Finanzielles Instrument von dem vom Marktpreis unterschiedlichen Preis zu kaufen oder zu verkaufen;

 

Preisangabe: Information über den Währungspreis, für ein konkretes Basisprodukt des finanziellen Instruments, in Form von Angebots- und Briefkurse;

 

Preisangaben Währung: Die zweite Währung in einem Währungspaar;

 

Rolling Spot: mit gleicher Bedeutung, wie CFD (s);

 

Service: durch die Gesellschaft für den Kunden erbrachter Service, der durch vorliegende Bestimmungen und Bedingungen vorgesehen ist;

 

Reduzierung: Unterschied zwischen den erwartenen Preis und Preis, auf Grund dessen das Handel tatsächlich durchgeführt wird;

 

Spread: Unterschied zwischen Angebots- und Briefkursen fuer die Sicherheit oder Vermoegenswert im gleichen Moment;

 

Standardlots: Basiswährung 100,000 (einhunderttausend) ($/€/£);

 

Stop-Loss: bedeutet ein Angebot für den Abschluss der Transaction für einen vorzeitig bestimmten Preis durch den Kunden, im Fall der Transaction, die initiiert wird durch Angebot bestimmte Menge von bestimmtem Instrument, das niedrig, als Transactionspreis, und im Fall der Transaction, die durch einen Angebot von Verkauf der bestimmten Nummer bestimmter Instrumente eröffnet wird, ist höher, als der Preis von Eröffnungsvereinbarung;

 

Stop Out (Stop Out): eine Situation, wenn die Gesellschaft alle offene Positionen durch Marktpreis oder durch letzten angenehmen Preis zuschließt und zur Kundenbilanz erteiltes Kapital, niedriger als Stop Out-Niveau fällt, das gemäß dem Typ der Kundenkonto hingewiesen wurde;

 

Veränderung oder Refinanzierung: Zinsen zugegeben oder Zinsen abgezogen für den offenen Abzug der Position während innerhalb des Tages;

 

Anteile der Veränderungen: fixierter Anteil eines Teils von Veränderungen, wobei der Austausch bei der Eintragung finanzielles Instrumentes durch eine Partei durchgeführt wird;

 

Erhalt vom Gewinn: für durch eine Kunde vorzeitig bestimmten Preis Angebot eines Zuschlußes der Vereinbarung, die im Fall der Fvereinbarung, die um Einkauf bestimmter Nummer von bestimmten Instrument eröffnet wird höher ist, als einen Preis der Vereinbarung der Eröffnung und im Fall der Vereinbarung, die durch den Angebot von Verkauf bestimmter Nummer bestimmter Instrumenten eröffnet wird, niedriger als Vereinbarungspreis ist;

 

Handelsbestätigung: Mitteilung seitens Gesellschaft für den Kunden, die die Übergabe um Vollzug der Aufgabe der Kunde bestätigt;

 

Vereinbarung: jede Vereinbarung, über finanzielle Instrumente;

 

Hauptinstrument: Forward und/oder Futures Kontrakte über die Währungen (Spot FOREX) Metalle, breit anwendbare Gegenstände, Futures, Optionen, Forwards, Aktien, Indexe.

Web-Seite: www.profitstrade.com oder jede andere Web-Seite mit dem Handelsname der Gesellschaft, denn die Gesellschaft manchmal eine Mitteilung Ihnen schicken kann.

 

 

Parteien

Die Parteien von vorliegenden Bestimmungen und Bedingungen sind Profitstrade GmbH, die eine Handelsname profitstrade hat (nachher „Gesellschaft“ oder „wir“ oder „unsere“) und unsere endgültige Kunden/Personen, die den Antragsformular erfüllt haben und deren Antrag von uns angenommen wurde.

 

Teil B- Service

In Kraft treten

1.1. Vorliegende Bestimmungen und Bedingungen treten nach der Eröffnung eines Kontos und nach Ihrrer Bestätigung, als eine Kunde in Kraft. Durch die Einstellung eines Auftrags vor einer Gesellschaft beantragt eine Kunde, dass sie unter vorliegenden Bestimmungen und Bedingungen steht und sich verpflichtet sie nachzufolgen.

1.2. Die Gesellschaft kann Ihnen nicht als Kunde annehmen, bis alle Unterlagen – Kennen Sie Ihre Kunde Standard (KYC) und Unterlagen über die Prevent von Geldwäsche (AML) vollständig vorgelegt wird und Sie keine KYC und Bedingungen befriedigen, damit für Sie ein Konto eröffnet wird.

1.3. Staatsangehörige bestimmter Staaten/Residenten ist die Nutzung der Dienste untersagt. USA-Staatsbürger oder in den USA ansässige Personen gelten vorbehaltlich, wegen der Regulationen von USA Preispapiere und Ausschuss der Warenbörse ("SEC") nicht als Kunden angenommen.

2. Leistungen

2.1. Sofort bei der Eröffnung eines Kontos leistet die Gesellschaft für die Kunde folgende Leistungen (nachher „Leistungen“) durch:

(a) Erhalt und Lieferung der Auftraege für Sie über die entsprechende finanzielle Instrumenten;

(b) Sich in Verbindung von fremder Währung verbundene Leistungen unter der Vorbehalt der Bedingungen zu versorgen, dass sie zusammen mit der Möglichkeit der Lieferung von Investitionsamt assoziert werden;

(c) Schutz und Verwaltung finanzieller Instrumenten auf dem Kundenkonto;

(d) Allgemeine Beratungen über die Vereinbarung, die zusammen mit den finanziellen Instrumenten verbunden ist.

2.2. Der Kunde erkennt daher an und stimmt zu, dass die Dienstleistungen keine Anlageberatung beinhalten. Darüber hinaus wird anerkannt und bestätigt, dass die von der Gesellschaft offengelegten Anlageinformationen in keinem Fall eine Anlageberatung darstellen. Dementsprechend kann es in keiner Weise vom Kunden als solches ausgelegt werden. Darüber hinaus erkennt der Kunde an und erklärt sich damit einverstanden, dass das Unternehmen keine Verantwortung für die dem Kunden zur Verfügung gestellten Informationen oder Investitionen und / oder die vom Kunden durchgeführten Transaktionen übernimmt.

2.3. Der Kunde versichert, dass er dem Unternehmen genaue Informationen über sein Wissen und seine Erfahrung auf den Finanzmärkten und in Bezug auf Investitionen zur Verfügung stellen wird. Dementsprechend verlässt sich das Unternehmen auf die vom Kunden bereitgestellten Informationen.

 

3. Zustimmung

Die Kunde bestätigt, anerkennt und stimmt zu:

3.1 dass sie vorliegende Bestimmungen und Bedingungen aufmerksam gelesen und vollig anerkannt hat;

3.2. Dass sie keine Befugnis hat, das zugrunde liegende Instrument oder das Eigentum an dem Finanzinstrument oder einer Beteiligung daran zu übertragen.

3.3. dass die Zinsen auf kein Geld von ihrem Konto aufgeschlagen werden;

3.4. dass die Gesellschaft wie einen Vermittler bei der Wirkung auf dei Transaktion bei der Kunde handelt. Das Unternehmen überträgt Kundenaufträge an einen anderen Makler. Dem Kunden ist bekannt, dass diese Broker auch auf nicht regulierten Märkten tätig sein können. Das Unternehmen hat keinen Einfluss auf die Preise von Finanzinstrumenten, die der Kunde auf der Online-Handelsplattform handelt.

3.5. dass Handel durch CFD und/oder Forex und/oder andere finanzielle Minstrumenten auf keinem regulierbaren Markt vollgezogen wird.

3.6. dass die Kunde folgende Informationen, die auf unserer Website enthalten sind, gelesen, verstanden, betrachtet und als Bestandteil dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert hat:

a) Veröffentlichung der Risiken; und

b) Handelsbedingungen.

3.7. Der Kunde verpflichtet sich, Angaben zu Bedingungen, Anlagen, Finanzinstrumenten usw. zu machen. Über.

3.8. Das Unternehmen kann diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch Aktualisierung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Website ändern.

3.9. Das Kundenkonto dient ausschließlich Handelszwecken. Die Gesellschaft verwahrt Einlagen ausschließlich zum Zweck der Führung eines Handelskontos und einer Handelsspanne.

3.10 Der Missbrauch von Handelsstrategien und betrügerischen Praktiken ist strengstens untersagt und kann dazu führen, dass alle Kundentransaktionen rückwirkend storniert werden und der Erlös vollständig abgeschrieben wird.

 

4. Warnung über die Risiken

4.1. Der Kunde erklärt, die auf der Website des Unternehmens veröffentlichten Risikohinweise des Unternehmens gelesen und vollständig verstanden zu haben.

 

5. Haftung

5.1. Das Unternehmen und / oder die Mitarbeiter und / oder Direktoren und / oder Eigentümer des Unternehmens sind nicht verantwortlich für indirekte, indirekte, zufällige oder sonstige Verluste (einschließlich inakzeptabler Einnahmen und Handelsverluste), die durch den Kunden verursacht werden, der die Dienstleistungen erhält.

5.2. Das Unternehmen haftet nicht für Verluste, Schäden oder Beschwerden, die direkt oder indirekt von Personen verursacht werden, die von Ihnen Zugangsdaten erhalten haben, die das Unternehmen Ihnen vor dem Missbrauch Ihrer Zugangsdaten zur Verfügung gestellt hat.

5.3. Das Unternehmen haftet nicht für Verluste, Schäden oder Beschwerden, die direkt oder indirekt aus den Informationen resultieren, auf die sich der Kunde unabhängig von seiner Herkunft stützt.

5.4. Das Unternehmen haftet nicht für Verluste, Schäden oder Ansprüche, die direkt oder indirekt aus Verzögerungen bei der Lieferung von Aufträgen entstehen.

5.5. Das Unternehmen haftet nicht für Verluste, Schäden oder Beschwerden, die direkt oder indirekt dadurch verursacht werden, dass Kundenkonten oder -mittel, die im Namen des Kunden geführt werden, oder damit zusammenhängende Dokumente nicht abgerufen wurden oder der Kunde keine solchen erhalten hat Dokumentation, die das Unternehmen zur Verfügung stellen kann lients.

5.6 Der Kunde verpflichtet sich, das Unternehmen von allen Schäden, Haftungen, Aufwendungen, Ansprüchen, Ansprüchen, Ansprüchen oder Aufwendungen zu entschädigen, die dem Unternehmen im Zusammenhang mit der nicht ordnungsgemäßen Einhaltung der in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Regeln entstanden sind oder gegen das Unternehmen gerichtet sind.

 

Teil C - Geldmittel

 

1. Geldmittel von Kunden

1.1. Die Gesellschaft ist berechtigt, Kundengelder und andere Kundengelder auf dasselbe Kundenbankkonto (Sammelkonto) zu überweisen. In diesem Fall werden die Gelder des Kunden über das Büro und das Buchhaltungssystem des Unternehmens identifiziert.

1.2. Die Gesellschaft kann die Gelder des Kunden für Transaktionen erhalten oder an verbundene Unternehmen oder Dritte (wie eine Bank, einen Broker usw.) übertragen, oder die Sicherheiten des Kunden müssen erfüllt sein. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Haftung für an Dritte übertragene Mittel. Der Kunde bestätigt und erklärt sich damit einverstanden, dass die Gesellschaft im Falle einer Insolvenz oder einer Nichterfüllung der Forderungen des Kunden nur ungesicherte Forderungen im Namen des Kunden gegen diesen Dritten hat. In keinem Fall ist das Unternehmen jedoch für die Beträge verantwortlich, die direkt auf die Bankkonten des Unternehmens eingezahlt werden.

1.3. Auf die vom Kunden auf den Konten der Gesellschaft eingezahlten Beträge fallen keine Zinsen an. Die Gesellschaft ist befugt, Kundengelder über Nacht in Einlagen anzulegen und aufgelaufene Zinsen beizubehalten.

1.4. Das Unternehmen kann das Bargeld des Kunden nach eigenem Ermessen unter jeder Gerichtsbarkeit aufbewahren. Bargeld kann bei einer Person hinterlegt werden, die möglicherweise Ansprüche auf diese Mittel hat.

1.5. Die Gesellschaft ist berechtigt, im Namen des Kunden jede Art von Einzahlung vorzunehmen und Geld abzuheben, auch infolge des Abschlusses aller Transaktionen. Die Gesellschaft ist berechtigt, über die Gelder des Kunden zu verfügen, um die Verpflichtungen des Kunden gegenüber der Gesellschaft oder ihren Vertretern zu decken.

1.6. Der Kunde kann sein Konto durch eine für das Unternehmen akzeptable Überweisung auffüllen.

1.7. Der Kunde ist verpflichtet, den auf der Website angegebenen Mindestbetrag zum Zwecke des Handels zu hinterlegen, sofern das Unternehmen nichts anderes beschließt.

1.8. Der Kunde kann das eingezahlte Guthaben nach Zustimmung des Unternehmens gemäß den Bestimmungen der Zahlungsrichtlinie, die auf der Website veröffentlicht ist, abheben. Einzahlungen können abgebucht werden und / oder der Erlös aus einem Handelsgeschäft darf nur mit dem Konto oder der Karte getätigt werden, auf dem bzw. der das Konto registriert wurde. Der Mindestbetrag für eine Auszahlung beträgt 50 US-Dollar (50 US-Dollar), sofern das Unternehmen nicht nach eigenem Ermessen etwas anderes beschließt. Das Unternehmen kann eine Gebühr von 30 US-Dollar (30 US-Dollar) für die Auszahlung festsetzen.

1.9. Die eingezogenen Beträge werden auf das entsprechende Konto des Kunden überwiesen, wenn die Identität des Kunden vollständig festgestellt wurde.

1.10. Nach der Rückerstattung kann das Unternehmen das Konto sofort schließen / kündigen.

1.11. Das Unternehmen kann den Kunden belohnen / ermutigen, wenn der Kunde die relevanten Ziele erreicht.

 

2. Marge

2.1. Die Währungsumrechnung erfolgt zu einem angemessenen Wechselkurs.

2.2. Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, den erforderlichen Finanzierungsbetrag und die Zinssätze nach eigenem Ermessen jederzeit einseitig anzupassen.

2.3. Im Falle einer Transaktion, die einen CFD beinhaltet, kann der Kunde aufgefordert werden, zusätzliche Steuern zu zahlen, wenn die Transaktion nicht abgeschlossen werden kann, entweder nach Abschluss oder nachdem die Position des Kunden geschlossen wurde. Der Kunde muss möglicherweise zusätzliche Zahlungen über die Marge in Bezug auf den Preis des Finanzinstruments leisten, anstatt den gesamten Kaufpreis (oder Verkaufspreis) sofort zu zahlen (oder zu erhalten). Der Marktpreis einer Investition beeinflusst die Höhe der erforderlichen Margensteuer.

2.4. Der Kunde zahlt dem Unternehmen eine zusätzliche Entschädigung, um das Unternehmen vor Verlusten, Schäden oder Risiken aus der Transaktion zu schützen. Die Parteien sind sich einig, dass die Margin in bar bezahlt wird. Die Marge wird bei direkter Überweisung in bar ausgezahlt. Der Kunde erhält keine Zinsen für die überwiesenen Beträge.

2.5. Das Unternehmen ist berechtigt, offene Positionen des Kunden zu schließen und zu stornieren, die Schaffung neuer Positionen zu verweigern und offene Positionen nach eigenem Ermessen zu vergeben, vorbehaltlich der Handelsbedingungen des Kunden oder der inakzeptablen Handelsstrategien des Kunden. Die Parteien sind sich einig, dass die Stop-Out-Quote 25% beträgt. Die Gesellschaft ist berechtigt, offene Positionen unterhalb des Stop-Out-Levels sofort zu schließen. Darüber hinaus sind sich die Parteien darüber einig, dass die Gesellschaft bei Transaktionen über die Online-Handelsplattformen MT4 / MT5 berechtigt ist, Margin-Anforderungen zu stellen, wenn das Margin-Niveau unter 50% liegt. Wenn die Marge unter 20% fällt, werden offene Positionen sofort geschlossen. Darüber hinaus ist die Gesellschaft berechtigt, jeglichen offenen Handel innerhalb von 90 (neunzig) Tagen aufgrund der Inaktivitätsdauer zu schließen. Für abgesicherte Positionen kann eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 0,1% des gesamten US-Dollars erhoben werden. Die Gesellschaft ist berechtigt, nach 21 (einundzwanzig) Tagen nach eigenem Ermessen Absicherungspositionen zu schließen. Die Gesellschaft ist berechtigt, Mittel zurückzuhalten, die erforderlich sind, um nachteilige Positionen, die anfängliche Margin, die variable Margin, ungewisse Barmittel, realisierte Verluste und andere Barmittel, die der Kunde der Gesellschaft gemäß den Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zahlt, zu decken.

2.6. Die Parteien erklären hiermit, dass sich das Unternehmen das Recht vorbehält, Bargeld im Namen des Kunden zu verpfänden, bis alle Verpflichtungen des Kunden gegenüber dem Unternehmen erfüllt sind.

 

 

Teil D Online-Handel

 

1. Online-Handelsplattform.

1.1. Der Kunde muss die vom Unternehmen ausgestellten Zugangscodes verwenden, um auf das Online-Handelssystem zuzugreifen, Bestellungen aufzugeben und Transaktionen mit ihm durchzuführen.

1.2. Ein Unternehmen kann den Zugang zur Online-Handelsplattform ganz oder teilweise einschränken, wenn ein begründeter Verdacht besteht, dass der Kunde nicht autorisierten Zugang gewährt. Der Kunde bestätigt hiermit, dass er keine Maßnahmen oder Unterlassungen ergreift, um die Integrität des Unternehmens zu beeinträchtigen. Die Parteien stimmen zu, dass das Unternehmen nicht für Verluste oder Schäden haftet, die sich aus seiner angemessenen Kontrolle ergeben.

1.3. Der Kunde darf die auf der Website veröffentlichten Informationen in keinem Fall veröffentlichen, übertragen oder auf andere Weise verbreiten, es sei denn, das Unternehmen hat seine Zustimmung erteilt. Darüber hinaus ist der Kunde nicht berechtigt, die im Zusammenhang mit diesen Informationen bereitgestellten Informationen zu ändern, Urheberrechte zu übertragen, Markenrechte oder sonstige Informationen zu verwenden. Der Kunde erklärt und garantiert, dass er die Website und / oder das Online-Handelssystem ausschließlich zum Nutzen seines Kontos nutzt und keiner anderen Person die Nutzung des Kontos gestattet. Darüber hinaus befürwortet und garantiert der Kunde, dass der Zugang in keinem Fall anderen Personen gewährt wird, sofern in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichts anderes bestimmt ist. Der Kunde benachrichtigt das Unternehmen unverzüglich, wenn er den Verdacht hat oder weiß, dass nicht autorisierte Personen Zugriff auf das Konto haben. In diesem Fall wird das Unternehmen geeignete Maßnahmen ergreifen und dem Kunden alternative Zugangsdaten zur Verfügung stellen.

1.4. Der Kunde ist für alle Bestellungen verantwortlich, die über seine Zugangsdaten jederzeit getätigt werden, auch in Fällen, in denen andere befugte Personen im Namen des Kunden handeln.

1.5. Das Unternehmen kann dem Kunden die Möglichkeit bieten, einen Dritten zu autorisieren (über soziale Medien). Die Autorisierung durch Dritte liegt in der alleinigen Verantwortung des Kunden. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, die vom Kunden bereitgestellten Informationen nicht zu überprüfen.

 

2. CFD Handel

2.1. Bestellungen können über das Online-Handelssystem oder telefonisch aufgegeben werden (siehe unten).

2.2. Der Kunde und die nach diesen Regeln ordnungsgemäß autorisierten Personen können Aufträge über das Online-Handelssystem oder telefonisch erteilen, vorbehaltlich der einschlägigen Bestimmungen dieses Artikels.

2.3. Der Kunde kann über das Online-Handelssystem Bestellungen aufgeben. Der Kunde kann jedoch bestehende Positionen stornieren und bestehende Bestellungen mit seinem Benutzernamen, Benutzernamen oder seiner Benutzer-ID löschen / ersetzen. Das Unternehmen kann es nach eigenem Ermessen ablehnen, Kundenaufträge zu bestätigen. Jede Bestellung, die das Unternehmen vom Kunden nicht über das Online-Handelssystem erhält, wird automatisch in das Online-Handelssystem aufgenommen. Das Unternehmen überprüft die Richtigkeit einer Bestellung nicht. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Bestellung zu stornieren.

2.4. Die Parteien erklären, dass alle Transaktionen als Kauf oder Verkauf behandelt werden.

2.5. Wenn der Kunde eine Bestellung aufgibt, die möglicherweise gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt, ist das Unternehmen berechtigt, diese Bestellung ganz oder teilweise anzunehmen. Der Kunde trägt die volle Verantwortung für Verstöße gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2.6. Das Online-Handelssystem ermöglicht es dem Kunden, nur die folgenden Aufträge auszuführen:

- Offen - Ermöglicht die Eröffnung einer Position als Market Order oder Limited Order.

- Schluß - Ermöglicht das Schließen einer offenen Position als Market Order oder Restricted Order.

- Hinzufügen, Entfernen und Bearbeiten von Aufträgen für die folgenden Aufträge: Stop Loss, Take Profit, Buy Limit, Buy Stop, Sell Limit, Sell Stop, Buy Stop Limit, Sell Stop Limits;

2.7. Limitierte Bestellungen werden in der Regel zum Angebotspreis aufgegeben. Wenn der angeforderte Preis nicht auf dem Markt verfügbar ist, wird die Bestellung auf den Markt gebracht. Die gleiche Regel gilt, wenn Sie eine Take Profit- oder Stop Loss-Handelssitzung durchführen.

2.8. Die Parteien erkennen an, dass nach Abschluss des jeweiligen Geschäftstages alle offenen Positionen auf den folgenden Geschäftstag verschoben werden. Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, eine offene Position zu schließen.

2.9. Kunden sind berechtigt, den Schlusskurs im Falle von Take Profit oder Stop Loss nach alleinigem Ermessen des Unternehmens anzugeben. Wenn das Unternehmen die entsprechenden Aufträge erhält, kann das Unternehmen den Auftrag schließen. Wenn die Position bestätigt wird, kann sie vom Kunden nicht storniert oder geändert werden. Wenn der Preis das entsprechende Niveau erreicht, ist der Kunde nicht berechtigt, Take Profit, Stop Loss und Restricted Order zu stornieren oder zu ändern. Aufträge können nur während der Handelsperiode übertragen, storniert oder geändert werden. Wenn Bestellungen nicht innerhalb dieser Frist ausgeführt werden, werden sie in die nächste Sitzung verschoben. Wenn die Gültigkeit der Bestellungen nicht angegeben ist, ist sie auf unbestimmte Zeit gültig. Die folgenden Aufträge: Take Profit, Stop Loss, Kauflimit, Kauflimit, Verkaufslimit, Verkaufslimit, Kauflimit, Verkaufslimit werden zur Ausführung zu dem Preis geliefert, den der Kunde bei der ersten Berührung des Marktpreises bekannt gibt. Bei technischen Mängeln im Handelssystem kann die Gesellschaft den Transaktionspreis nicht nach eigenem Ermessen bestellen oder ändern.

2.10. Die Parteien machen geltend, dass bei bestimmten Handelsbedingungen Bestellungen möglicherweise nicht zum angegebenen Preis geliefert werden. In diesem Fall können Bestellungen zum ersten Marktpreis geliefert werden. Bitte lesen Sie unsere Risikohinweise und die Slippage-Website, um weitere Informationen zu erhalten. Darüber hinaus vereinbaren die Parteien, dass das Unternehmen nach eigenem Ermessen auch die maßgebliche Frist / Dauer der Bestellungen festlegen kann (Kündigung).

2.11. Die Parteien bestätigen und bestätigen, dass das Unternehmen nach eigenem Ermessen die relevanten Funktionen (Hebel, Tabellenkalkulation usw.) und Wechselkurse ändern und dem Konto entsprechend gutschreiben kann. Die Spreads basieren auf Marktkursen von relevanten Plattformen und Brokern.

2.12. Die Parteien bestätigen, dass die Gesellschaft zum Zeitpunkt des Eingangs und der Übertragung der Aufträge des Kunden als dessen Vertreter auftritt und die Einnahmen der Gesellschaft sich nach der Höhe des aus dem Spread erhaltenen festen Anteils richten. Wenn sich die von der Gesellschaft erhobene Provision aufgrund der Marktbedingungen verringert, kann es sein, dass der Liquiditätsanbieter der Gesellschaft die betreffende Transaktion nicht ausführt.

2.13. Die Gesellschaft handelt bei der Entgegennahme und Auslieferung von Aufträgen nach den Regeln für die Ausführung ihrer Aufträge. Die Gesellschaft erklärt, dass die relevanten Merkmale des Kunden, der Aufträge und der Finanzinstrumente jederzeit bei der Entgegennahme und Lieferung von Aufträgen berücksichtigt werden.

2.14. Die Parteien bestätigen und erkennen an, dass das Unternehmen jederzeit nach eigenem Ermessen die Lieferung der Bestellungen ablehnen kann. In diesem Fall kann der Kunde keine Schäden oder Verluste oder sonstige Entschädigungen von der Gesellschaft verlangen.

 

3. Zustimmung der Bestellung

3.1 Die Bestätigung von Anweisungen und Bestellungen, die über das Online-Handelssystem gesendet werden, liegt im alleinigen Ermessen des Unternehmens.

3.2. Der Kunde teilt dem Unternehmen seine E-Mail-Adresse mit. Alle Nachrichten / Korrespondenzen werden über die angegebene E-Mail-Adresse oder das Online-Handelssystem an den Kunden gesendet. Der Kunde wird das Unternehmen über jede Änderung der E-Mail-Adresse unverzüglich informieren. Je nach Bestellung erhält der Kunde die entsprechende Bestätigung. Diese Bestätigung gilt als endgültig und unwiderruflich, sofern nicht innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt der Bestätigung eine gegenteilige Mitteilung erfolgt.

3.3. Der Kunde hat Zugriff auf den entsprechenden Auszug seines Kontos. Jede vom Unternehmen veröffentlichte Erklärung (Bestätigung, Nachweis) ist endgültig und endgültig, es sei denn, der Kunde reicht innerhalb von 5 (fünf) Geschäftstagen nach Absendung einer solchen Mitteilung an das Unternehmen eine schriftliche Beschwerde ein. Das Unternehmen kann dem Kunden einen Bericht über den Kontostand zur Verfügung stellen. Ein solcher Bericht ist dem Kunden innerhalb von 5 (fünf) Werktagen auf dessen Aufforderung hin zu übermitteln, wofür eine angemessene Gebühr erhoben wird.

3.4. Der Kunde hat über sein Handelssystem Zugriff auf das Online-Konto.

3.5. Das Unternehmen kann eine Kundengebühr von 100 USD (oder weniger) einmal pro drei Monate für laufende Kontodienste erheben

 

4. Garantien des Kunden

4.1. Während der Laufzeit dieser Bedingungen erklärt und garantiert der Kunde, dass:

- Der Kunde führt jede Transaktion in Übereinstimmung mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen als Auftraggeber durch, sofern nicht hinreichend nachgewiesen ist, dass er als Dritter handelt.

- Der Kunde tätigt jede Transaktion in Übereinstimmung mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den geltenden Gesetzen und Vorschriften.

- Der Kunde ist berechtigt, jede Transaktion in Übereinstimmung mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auszuführen.

- Alle im Antragsformular und in den dem Unternehmen zur Verfügung gestellten Unterlagen enthaltenen Informationen sind vollständig und wahrheitsgemäß.

- Alle Dokumente, die der Kunde dem Unternehmen zur Verfügung stellt, sind gültig und verbindlich.

- Die Gelder des Kunden stammen weder direkt noch indirekt aus illegalen Aktivitäten oder werden für illegale Aktivitäten verwendet oder sind dazu bestimmt.

- Der Kunde ist mindestens 18 Jahre alt und es gibt keine weiteren rechtlichen Hindernisse, die ihn daran hindern, Vertragspartei dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu werden.

 

5. Autorisierung von Dritten

5.1. Der Kunde kann Dritte ermächtigen, Geschäfte im Rahmen dieser Geschäftsbedingungen auszuführen.

5.2. Um die entsprechende Befugnis an einen Dritten zu übertragen, muss der Kunde das Unternehmen schriftlich benachrichtigen und der Dritte genehmigt das Unternehmen zusätzlich. Wenn eine solche Genehmigung erteilt wird, bleibt ein Dritter berechtigt, es sei denn, die Genehmigung wird vom Unternehmen auf schriftliche Mitteilung des Kunden widerrufen oder angefordert. Die Gesellschaft muss mindestens 5 Tage vor dem Datum der Beendigung der Genehmigung eine schriftliche Aufforderung zur Genehmigung erhalten.

 

Teil E – Sonstige

1. Notizen über den Kunden

1.1. Das Unternehmen kann in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen kundenbezogene Informationen und Kundentransaktionsinformationen offenlegen.

1.2. Die Gesellschaft kann die Aufzeichnungen des Kunden für mindestens 1 Jahr nach Beendigung und Beendigung dieser Bestimmungen aufbewahren.

 

2. Zahlungen an Dritte und von Dritten

2.1. Die Parteien bestätigen und erkennen an, dass das Unternehmen Zahlungen von Dritten (Vertretern, Geschäftsvertretern) vornehmen und / oder entgegennehmen kann, wenn der Zweck dieser Zahlungen darin besteht, die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgeführten Dienstleistungen zu erbringen.

2.2. Das Unternehmen ist verpflichtet, auf Verlangen des Kunden weitere Einzelheiten zur Stimulierung offenzulegen.

 

3. Anfragen und Beschwerden

3.1. Der Kunde darf Anfragen an die Gesellschaft durch Kontaktieren Sie Uns Sektion abschicken. Die Anfragen warden innerhalb von 72 Stunden bearbeitet.

3.2. Der Kunde kann innerhalb von 7 Tagen nach dem Auftreten des Unfalls eine Klage bei der Gesellschaft einreichen (bei Einreichung innerhalb von 7 Tagen wird die Beschwerde nicht berücksichtigt) und die folgenden Informationen enthalten:

- Vollständige Name von Kunde;

- Benutzername von Kunde;

- E-mail Adresse und Telefonnummer;

- Beschwerde, einschließlich Fall- / Transaktionsnummer und Nachweis.

3.3. Der Kunde sendet Beschwerden über eine dem Unternehmen bekannte E-Mail-Adresse. Das Unternehmen antwortet in der Regel innerhalb von 5 (fünf) Werktagen, es sei denn, der Fall erfordert eine zusätzliche Antwortzeit (in diesem Fall in der Regel innerhalb von 4 Wochen).

3.4. Der Kunde hat seinen Kontoauszug regelmäßig zu überprüfen und gemeldete Fehler innerhalb von 48 Stunden nach Abgabe des entsprechenden Kontoauszugs zu melden.

3.5. Die Parteien bestätigen und erkennen an, dass in den folgenden Angelegenheiten keine Beschwerden eingereicht werden können:

- Verweigern, löschen oder ändern Sie Bestellungen gemäß den Bestimmungen dieses Artikels.

- Probleme im Zusammenhang mit der Unterbrechung der Bereitstellung von Handelsplattformdiensten aufgrund laufender Wartungsarbeiten;

- transaktionsbezogene Probleme, die sich aus den Gewinnen aus den stornierten Transaktionen des Unternehmens ergeben;

- Probleme im Zusammenhang mit der Konten- oder Handelsverwaltung, die durch unangemessene Kommunikation zwischen den Parteien verursacht wurden;

- Probleme im Zusammenhang mit der Preisdifferenz der von der Gesellschaft bereitgestellten Finanzinstrumente;

- Probleme im Zusammenhang mit technischen Fehlern auf Handelsplattformen.

3.6. Die Vertragsparteien bestätigen und bestätigen, dass die Geschäftskontenaufzeichnungen des Kunden (einschließlich der Registrierungsdateien) als wesentlicher Beweis für etwaige Streitigkeiten aus der Beschwerde des Kunden behandelt werden. Wenn die Server-Registrierungsdatei keine relevanten Informationen enthält, kann die Beschwerde nicht nach Ermessen des Unternehmens bearbeitet werden. Während der Prüfung der Beschwerde kann das Unternehmen Änderungen an den vom Kunden veranlassten Aufträgen ablehnen.

3.7. Wenn die Parteien der Beilegung der Beschwerde / des Falls zustimmen, stimmt der Kunde schriftlich zu, dass er die Einreichung von Ansprüchen gegen das Unternehmen (in der Vergangenheit oder Gegenwart) ablehnt und negative Aufzeichnungen / Aussagen gegen das Unternehmen anfordert. Wenn sich der Kunde weigert, einen entsprechenden Vertrag abzuschließen, behält sich das Unternehmen das Recht vor, Anreize zugunsten des Kunden abzulehnen.

3.8. Das Unternehmen kann entscheiden, ob es die Beschwerde des Kunden annimmt oder nicht. Die Entscheidung des Unternehmens ist endgültig und endgültig und kann nicht angefochten werden.

 

Teil – Schlussbestimmungen

1. Kommunikation

1.1. Die Vertragsparteien kommen überein, dass die Kommunikationssprache in allen Angelegenheiten nur Englisch ist. Mitteilungen und sonstige Erklärungen sind an die von den Parteien angegebenen E-Mail-Adressen zu senden. Nachrichten, die an den Kunden gesendet werden, werden per E-Mail gesendet, im Kundenkonto registriert oder über das Online-Handelssystem bereitgestellt. Der Kunde ist verpflichtet, korrekte und aktualisierte Kontaktdaten anzugeben.

1.2. Das Unternehmen kann jegliche Kommunikation zwischen den Parteien aufzeichnen und kontrollieren. Die zwischen den Parteien aufgezeichnete Mitteilung kann als Beweismittel für Streitigkeiten dienen.

2. Kosten

2.1. Der Umsatz der Gesellschaft ist ein fester Anteil der Spreads, unabhängig davon, ob der Kunde die Transaktion von der Vertragspartei gewinnt, über die die betreffende Transaktion getätigt wird, oder ob sie verliert. Die Höhe der Gebühr hängt von der Häufigkeit / dem Volumen der Transaktion und / oder anderen Parametern ab.

2.2. Die Kunde wird alle Steuer und Kosten rehctzeitig zahlen.

2.3. Das Unternehmen kann den Gebührensatz regelmäßig anpassen, indem es ihn auf der Website veröffentlicht.

2.4. Der Kunde trägt alle Kosten, die sich aus der Erfüllung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen getätigten Transaktionen ergeben.

2.5. Der Kunde trägt die volle Verantwortung für alle Steuerangelegenheiten, die sich aus diesen Geschäftsbedingungen ergeben oder mit diesen in Zusammenhang stehen.

 

3. Datenschutz- und Cookie-Richtlinien

3.1. (Datenschutzrichtlinie) Durch die Nutzung unserer Dienste bestätigen Sie, dass Sie die Bestimmungen dieser Datenschutz- und Cookie-Richtlinie gelesen haben und diesen zustimmen und dass Sie der Verwendung Ihrer persönlichen Daten für die in dieser Datenschutzrichtlinie angegebenen Zwecke zustimmen.

3.2. "Persönliche Informationen" bezeichnet Informationen, die eine Person spezifisch identifizieren oder sich auf Informationen beziehen, die eine bestimmte Person im Sinne der DSGVO identifizieren. "DSGVO" bezeichnet die EU-Datenschutzverordnung.

3.3. Prinzipien zum Datenschutz:

- Diese Datenschutzerklärung basiert auf den Datenschutzgrundsätzen der DSGVO:

- Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf rechtmäßige, faire und transparente Weise.

- Personenbezogene Daten sollten nur für festgelegte, eindeutige und legitime Zwecke erhoben und nicht in einer Weise weiterverarbeitet werden, die mit dem oben genannten Zweck nicht vereinbar ist.

- Die Erhebung personenbezogener Daten muss angemessen, relevant und auf die wesentlichen Zwecke beschränkt sein, für die sie verarbeitet werden.

- Persönliche Informationen, um genau zu sein und erforderlichenfalls aktualisiert zu werden;

- Es werden alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten, die für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, nicht zutreffend sind, unverzüglich gelöscht oder berichtigt werden.

- Die personenbezogenen Daten werden in einer Form gespeichert, die die Identifizierung einer betroffenen Person ermöglicht und nicht mehr als für den Zweck erforderlich ist, für den die personenbezogenen Daten verarbeitet werden.

- Alle persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und auf sichere Weise geschützt.

- Die Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte ist untersagt, es sei denn, diese benötigen vertragliche Leistungen.

- Die betroffenen Personen haben das Recht, die Änderung oder Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen oder die Verarbeitung und Übermittlung von Daten zu verlangen.

3.4. Wir können Informationen über Ihren Computer, Ihr Mobilgerät oder andere Hardware, auf die Sie zugreifen, sowie Informationen über Ihre Besuche, die Nutzung der Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse, Ihres geografischen Standorts, Ihres Browsers / Plattformtyps und Ihrer Version) sammeln, speichern und verwenden , Internet Service Pr Widder, Betriebssystem, eine Angabe der Quelle / Ausstiegsseiten, Besuchsdauer, Seitenaufrufe, Website-Navigation und Suchbegriffe, die Sie verwenden, etc.) ohne Einschränkung. Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder über ein Kontaktformular auf der Website kontaktieren, werden Sie möglicherweise gebeten, einige oder alle der folgenden Informationen anzugeben:

- Ihre Name;

- Ihre Adresse;

- Ihre E-Mail-Adresse; Und / oder

- Ihre Telefonnummer;

- Angaben zu der Person, die Informationen zu unserer Website bereitgestellt hat.

- Alle anderen KYC-Dokumente (Know Your Client Standard), die erforderlich sind, um unseren Service für Sie bereitzustellen.

Ihre persönlichen Daten werden immer und zu jeder Zeit streng gemäß der DSGVO verarbeitet. Sie sind berechtigt, alle Ihnen von der DSGVO eingeräumten Rechte zu nutzen.

3.5. Cookie-Politik Das Unternehmen sammelt Browser- und Cookie-Informationen, wenn Sie unsere Website zum ersten Mal besuchen. Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen besseren Service und Benutzerzugang zu bieten. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie stimmen ferner zu, unsere Website und unsere Dienstleistungen ausschließlich für rechtliche Zwecke zu nutzen.

3.6. Was sind Cookie-Files?

Ein Cookie ist ein kleines Datenelement (eine Textdatei), das bei einem Besuch einer Website durch einen Benutzer Ihren Browser auffordert, Informationen auf Ihrem Gerät zu speichern, um Informationen über Sie zu speichern, z. B. Ihre Spracheinstellung oder Anmeldedaten. Diese Cookies werden von uns gesetzt und als Erstanbieter-Cookies bezeichnet. Wir verwenden auch Cookies von Drittanbietern, bei denen es sich um Cookies von einer Domain handelt, die sich von der Domain der Website unterscheidet, die Sie für unsere Werbe- und Marketingzwecke besuchen.

Insbesondere verwenden wir Cookies und andere Tracking-Technologien für folgende Zwecke:

- Um Ihnen das Navigation im Web zu erleichtern.

- um Ihnen bei unseren Veranstaltungen, Web-Seminaren und Rückmeldungen zu helfen;

- Analysieren Sie Ihre Nutzung der Website.

 

4. Force-majeure

4.1. Das Unternehmen haftet nicht für Verluste oder Schäden, die durch Verspätung, Nichteinhaltung oder Nichterfüllung seiner Verpflichtungen aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen entstehen, wenn diese Verspätung oder Verspätung auf Folgendes zurückzuführen sind:

- Überwältigung (wie, aber nicht beschränkt auf Brände, Explosionen, Erdbeben, Dürren, Gezeiten und Überschwemmungen);

- Krieg, Feindseligkeiten (ob der Krieg erklärt wird), Invasion, ausländische feindliche Aktion, Mobilmachung, Beschaffung oder Embargo;

- Rebellion, Revolution, Aufstand oder militärische oder usurpierte Macht oder Bürgerkrieg;

- etwaige von der zuständigen Behörde verhängte Moratorien für Finanzdienstleistungen;

- Jedes Ereignis, das unter der Kontrolle des Unternehmens als nicht zumutbar erachtet wird.

4.2. Im Falle höherer Gewalt hat der Geschädigte die anderen Parteien von solchen Ereignissen innerhalb von drei Arbeitstagen zu benachrichtigen. Während höherer Gewalt setzt das Unternehmen Kundenpositionen aus und schließt sie.

 

5. Vertragsdauer und Vertragskuendigung

5.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten bis zur Kündigung gemäß den folgenden Bestimmungen.

5.2. Das Unternehmen kann diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn der Kunde:

- Gegen diese Geschäftsbedingungen verstößt;

- Wenn der Kunde die Anforderungen der Transaktion gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht erfüllt;

- wenn der Kunde die Voraussetzungen für die Übertragung einer offenen Anlageposition nicht erfüllt;

- wenn die Kündigung gesetzlich vorgeschrieben ist;

- Wenn der begründete Verdacht besteht, dass die Finanzlage des Kunden erheblich beeinträchtigt ist, was den Kunden möglicherweise daran hindert, seinen Verpflichtungen aus diesen Geschäftsbedingungen nachzukommen.

- wenn das entsprechende Insolvenzverfahren gegen den Kunden eingeleitet wurde;

- wenn die Zusicherungen und Garantien des Kunden falsch sind oder werden oder nicht der Wahrheit entsprechen;

- Wenn der Kunde gegen die gesetzlichen Bestimmungen in Bezug auf Transaktionen gemäß diesen Geschäftsbedingungen verstößt;

- Wenn der Kunde auf einer Online-Handelsplattform unerlaubte oder rechtswidrige Handlungen vornimmt. In diesem Fall können alle Transaktionen abgebrochen werden. Gleiches gilt für das Scalping (Eröffnungs- und Schlusspositionen innerhalb einer Sekunde. Wir haben ein Mindestintervall von einer Minute zwischen Eröffnung und Abschluss von Handelsgeschäften).

- wenn der Kunde eine politisch aktive Person (PEP) ist oder als solche eingestuft wird;

- Wenn der Kunde die erforderlichen Informationen und Unterlagen in Bezug auf die Standardvorschriften (KYC) und die Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche (AML) Ihres Kunden nicht bereitstellt.

5.3. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können von beiden Parteien jederzeit schriftlich gekündigt werden.

5.4. Die Kündigung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedeutet die Kündigung des Kontos.

5.5. Die Kündigung dieses Vertrags hat keine Auswirkungen auf Ihre zum Zeitpunkt der Kündigung bei uns bestehende Haftung oder Haftung, einschließlich der Haftung oder Short-Position, die sich aus den vor der Kündigung beginnenden Vorgängen ergeben oder mit diesen verbunden sind.

5.6. Sollte eines der in Abschnitt 5.2 dieses Abschnitts beschriebenen Ereignisse in diesem Abschnitt eintreten, kann die Gesellschaft nach eigenem Ermessen:

- Kündigen Sie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen;

- offene Anlagepositionen des Kunden stornieren, einfrieren und sperren;

- Ansprüche gegen den Kunden von den Guthaben auf dem Konto des Kunden auszuschließen;

- jede Transaktion rückwirkend zurückziehen und alle anfallenden Gewinne abziehen;

- Konto schließen.

 

6. Abtretung

6.1. Das Unternehmen kann seine Rechte und Pflichten während der Laufzeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit an Dritte übertragen. In diesem Fall wird die entsprechende Nachricht an den Client gesendet.

6.2. Das Unternehmen tritt als Vermittler auf und ermöglicht dem Kunden den Abschluss eines Vertragsverhältnisses mit dem Herausgeber der Debitkarte. Das Unternehmen wird im Umgang mit dem Kunden und dem Debitkartenaussteller in keiner Weise als Partei behandelt.

6.3. Die Parteien bestätigen und bestätigen, dass die Gesellschaft nicht die Richtigkeit der dem Kunden zur Verfügung gestellten Anlageinformationen garantiert. Die Tatsachen, Meinungen und nachfolgenden Schlussfolgerungen oder Meinungsverschiedenheiten stellen nicht die Ansichten des Unternehmens dar und das Unternehmen haftet nicht für Verluste, Schäden oder Ansprüche, die direkt oder indirekt aus den Nachforschungen Dritter resultieren, auf die sich der Kunde bei seiner Anlageentscheidung stützte.

 

7. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

7.1. Alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergeben, werden vor dem Schiedsgericht von St. Vincent und den Grenadinen verhandelt.

7.2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und alle Beziehungen zwischen den Parteien, die sich aus oder in Verbindung mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergeben, unterliegen internationalem Handelsrecht und / oder branchenüblicher Praxis.